Home Blogartikel Von reiner Planung zu schmutziger Agilität?

Von reiner Planung zu schmutziger Agilität?

Von reiner Planung zu schmutziger Agilität?
by Heinz Peter Wallner

Von reiner Planung zu schmutziger Agilität?

Geschichtlich betrachtet haben wir Menschen uns schon öfter von Idealbildern verabschieden müssen. Kopernikus hat uns aus dem Mittelpunkt des Universums geschubst und uns auf ein Leben im ewigen Außen reduziert. Heute verabschieden wir uns von der Annahme einer idealen, planbaren Wirtschaftswelt und müssen uns in der vollen Komplexität ganz neu orientieren.

 „Denn nur das Nicht-Vollkommene – weil es geometrisch nicht konstruiert werden kann – ermöglicht und erfordert empirische Forschung; das reine Schöne darf man getrost den Idealisten überlassen, das Halbschöne und das Hässliche gibt Empiristen zu tun. (Peter Sloterdijk, 1999, Sphären II, Globen, Suhrkamp, Seite 354)“

Das Bild ist in zwei Hälften geteilt. Die linke Bildhälfte zeigt ein Bild eines komplexen Systems. Es dürfte sich dabei um ein pflanzliches Zellsystem handeln, das im Querschnitt vergrößert gezeigt wird. Die rechte Bildhälfte zeigt eine grüne Fläche mit dem weißen Text: „Reine Planung und Schmutzige Agilität“. Zusätzlich der Name des Autors Dr. Heinz Peter Wallner und der Slogan: Learning to change. Weiteres der Hinweis auf die Quelle: Mit Inspirationen aus Peter Sloterdijks Gedankenfeuerwerk.

Planung und Agilität

Die Herausforderungen der VUCA Welt

Die hohe Dynamik der Entwicklungen lässt die Planungsabteilungen in Unternehmen verzweifeln. Die Herausforderungen der VUCA Welt rütteln an den Grundfesten der Planungsschule der StrategieexpertInnen. Ist es Zeit, sich vom Idealbild einer planbaren Welt zu verabschieden? Haben Taschenrechner, Exceltabellen und Lineale ausgedient? Müssen wir hinabsteigen in den schmutzigen Keller der Empiristen und uns lediglich unseren Experimenten hingeben?

Die Kritiker der Planer sind jene Menschen, die sich trendbewusst mit flexibleren, lebendigeren Formen der Strategie befassen. In ihrer extremen Ausprägung nennen sie sich die Agile Evangelists oder Agile Enthusiasts (siehe dazu meinen Artikel über Offenbarungen, Apostel und Genies). Damit will wohl unterstrichen werden, dass das Richtige, vielleicht das einzig Wahre, für die Zukunft der Wirtschaft gefunden wurde und ein weiteres Kapitelende der Geschichte vor uns auftaucht.

Das Ideale gegen das Interessante – ein perfekter Tausch

Die neue agile Welt der Organisationen, die das Iterativ-testende, das Agile, Lebendige im Fokus hat, wendet sich dem Zufälligen zu. Sie konfrontiert sich selbst mit dem Belastenden der VUCA Welt und sie unterlässt jeden Versuch, das Störende und Unschöne unter den Tisch zu kehren. Sie versucht, die Welt mittels bunter Post-its zu sortieren. Wer agil sein will, muss es mit der bunten Zettelwirtschaft aufnehmen, die beinahe wahnhaft jede verfügbare Wand überzieht. Bereits nach kurzer Zeit erinnert sie an die schizophrene Psychose Russel Crowes als John Nash im Film: A Beautiful Mind. Doch wie sonst will man in einer Welt voller Turbulenzen und Schwarzer Schwäne vom Fleck kommen?

Wir haben es mit einer Welt zu tun, die uns mehr schockt als positiv überrascht, einer Welt voller Risse und Gefahren; einem eingedellten, rauen Planeten, dessen Schönheit wir nur fern vom Ideal wahrnehmen können. Mit der Agilität kommt der Abschied aus der konstruierten, komplizierten Welt. Wir tauchen nun in die Komplexität mit all ihrer gefährlichen, mitreißenden Pracht ein und ergeben uns dem Strom der Entwicklungen. Wir tauschen das Ideale gegen das Interessante. Damit ist zumindest eines sicher: eine spannende, aufregende Zeit liegt vor uns.

Nebenwirkungen nehmen wir in Kauf

Dave Snowden, einer der tiefgründigen Denker in der Welt der Agilität, nennt den heuristischen Dreischritt im Umgang mit hoher Komplexität: „probe – sense – respond“. Dabei müssen wir uns aber im Klaren sein, dass die Welt der Experimente einen ganzen Packen an Nebenwirkungen mit sich bringt. Weil es noch keine Alternative dazu zu geben scheint, müssen wir für die User der agilen Methoden einen langen Beipackzettel schreiben.

Das agile Wirtschaften schafft die Hemmungen ab, etwas zu probieren. Es fordert uns geradezu auf, unsere angelernte Impulskontrolle – zuerst denken und dann handeln – zu unterdrücken. Auch wird das langfristige Handeln dem kurzfristigen Experiment geopfert.

 

Ein Gedanke für das Führungskräftetraining

So werden agile Führungskräfte in Zukunft keine ExpertInnen mehr für das Klare und Fokussierte sein, sondern sich vermehrt zu Profis für das Arbeiten im Unebenen und Verworrenen entwickeln. Dabei aber müssen sie weiterhin als heller, idealer Nordstern für die Menschen erstrahlen. Wenn der Stern alles ist, was den Menschen von der Schönheit bleibt, dann dürfen wir ihnen diesen auf keinen Fall nehmen.

Herzlich,

Heinz Peter Wallner

 

Banner für das Buch: Fokus Self-Leadership - Gesunde und wirkungsvolle Selbstführung in Zeiten hoher Komplexität

Buch: Fokus Self-Leadership

Weitere Artikel der Reihe:

Führungsarbeit und Beziehungsqualität

Menschen motivieren – der gewollte Wille

Kritik an der Führung – die zwei Dimensionen

Führungskommunikation und die drei Reden

Der akrobatische Weg der Führungskraft

Abbau der Vertikaldifferenzen – Wollen Sie das als Führungskraft wirklich?

Motivierte Menschen sind Helden der Zusammenbruchsvertagung

Agile? Wider die rationalistische Entgeisterung der Organisation

Verwöhnungstendenzen in der Gesellschaft

Der Weltzustand vom Chaos aufwärts betrachtet

Offene Stelle: Co-Redakteur einer Vollendungsgeschichte

Einige Minuten, um die Gegenwart zu erhellen

 

Meine Inspirationsquellen für diese Zeilen:

Peter Sloterdijk: Werk

Peter Sloterdijk, 1998, Sphären I, Blasen, Suhrkamp, 2. Auflage

Peter Sloterdijk, 1999, Sphären II, Globen, Suhrkamp, 1. Auflage

Peter Sloterdijk, 2009, Du mußt dein Leben ändern, Suhrkamp, 1. Auflage

Peter Sloterdijk, 2012, Zeilen und Tage – Notizen 2008 – 2011, Suhrkamp, 2. Auflage

 

Meine persönliche Darstellung des Self-Leaderships: Heinz Peter Wallner, 2016, TAKE FIVE – Die fünf Schlüssel zu mehr Lebendigkeit und innerer Stärke, Edition Summerhill, 1. Auflage, www.take-five-for-life.de, Link: Book2Look

Visuelle Aufbereitung und mit klarem Führungsbezug: Heinz Peter Wallner, Kurt Völkl, 2017, Fokus Self-Leadership – Gesunde und wirkungsvolle Selbstführung in Zeiten hoher Komplexität, Edition Summerhill, 1. Auflage, www.selfleadership.pro, Link: Book2Look

Video: Veränderung ganzheitlich verstehen – Heinz Peter Wallner auf YouTube

 

Dr. Heinz Peter Wallner Learning to change!Dem Wandel begegnen, Komplexität meistern, auf höhere Ebenen kommen!Führungskräftetrainer, Organisationsentwickler, Buchautor, Vortragender, mit 20 Jahren Berufserfahrung. Leadership, Self -Leadership und Persönlichkeitsentwicklung, Umgang mit Veränderung und hoher Komplexität (VUCA Welt), Leading Change, Entscheidungsfindung und neue emotional-intuitive Führungskompetenzen für agile Führungsformen. Das ganzheitliche und kreative Design wird Sie überraschen.Web: www.hpwallner.com Büro: Schönborngasse 4/5, 1080 Wien, Österreich Mobil: +43-664-8277375 Office: +43-664-8277376 Mail: wallner [at] trainthe8.com Office: office [at] trainthe8.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.