Permalink

0

Essenzen für mehr Lebendigkeit und Leadership – ein Interview

Julia Weisenberger hat ein außergewöhnlich erfolgreiches Portal für Buch- und Literaturenthusiasten geschaffen. Sie kann inzwischen monatlich auf eine sehr beachtliche Viertelmillion Seitenaufrufe und auf mehr als 67.000 Besucher verweisen. Sie hat mein neuestes Buch „Take Five – Die fünf Schlüssel zu mehr Lebendigkeit und innerer Stärke“  rezensiert (siehe hier die Rezension) und mich dann zum Interview geladen. Auf meinem Blog möchte ich dieses Interview in Kurzform wiedergeben. Die Langfassung finden Sie auf dem Portal: Lazy Literature

(c) Dodo Kresse, Colours of Happiness

(c) Dodo Kresse, Colours of Happiness

 

Julia Weisenberger: Was gab für Sie den Anstoß, Ihr Buch „Take Five“ zu schreiben?

hpwallner: Mein wichtigstes Motiv ist wohl die Tatsache, dass ich sehr gerne schreibe und der „Flow-Zustand“ – wenn ich ihn erreiche – mir sehr wertvoll ist. Meine bisherigen Bücher waren sehr stark auf meinen Beruf als Berater und Trainer fokussiert. Weil ich aber Selfleadership sehr ernst nehme, habe ich über viele Jahre Erfahrungen in der persönlichen Entwicklung gesammelt. Alles, was ich davon in meinen Seminaren weitergegeben habe, ist auf viel Zustimmung gestoßen. Das hat mir den Impuls gegeben, genau zur Frage der ganzheitlichen Entwicklung des Menschen ein Buch zu schreiben. „Take Five“ ist die Zusammenschau meines Wissens und all meiner Erfahrungen. Es ist somit auch ein sehr persönliches Buch geworden.

Es war mir auch wichtig, eine Lücke zu füllen. Es gibt sehr viele tiefgehende Bücher von spirituellen Lehrern und Meistern, es gibt spannende Bücher zu bestimmten Themenausschnitten, etwa zur Heilung, zur Entwicklung der Talente etc., und es gibt eine riesige Anzahl an Ratgebern mit einfachen Tipps und Tricks. Ich wollte mit „Take Five“ einen Weg darstellen, der sich vom Weg der Kontemplation der Meister unterscheidet und trotzdem umfassend und ganzheitlich ist – und auf billige Tricks wollte ich gänzlich verzichten. Jetzt muss sich das Buch beweisen und den LeserInnen wertvoll werden.

JW: Ihr Motto lautet „Essenzen für mehr Lebendigkeit und Leadership“. Was genau verstehen Sie darunter?

Ich arbeite mit Führungskräften. In diesen Seminaren geht es immer um die Frage, wie wir Leadership-Qualitäten entwickeln. Und es geht um ein neues Gefühl der Lebendigkeit in Organisationen, in Teams und im Leben jedes Menschen. Leadership und Lebendigkeit sind zwei Schlüsselbegriffe einer neuen Zeit. Wenn wir gemeinsam alle Möglichkeiten erkunden, dann sind die Essenzen das, was übrig bleibt, wenn wir alles Füllmaterial weglassen. Die Suche nach den Essenzen ist also eine Art Schatzsuche. Auf meinem Blog schreibe ich seit fast zehn Jahren zu diesen Fragen. Mein Blog trägt den Titel „Essenzen für mehr Lebendigkeit und Leadership“. Diesen Satz habe ich zu meinem Mottoziel gemacht.

JW: Was ist für Sie der befriedigendste Moment in Ihrer bisherigen Karriere gewesen?

Es gibt sehr viele befriedigende Momente in meiner Arbeit. Wenn ich Menschen beobachte, wie sie an ihren Potenzialen arbeiten und ihre Chancen erkennen und nutzen, dann erfüllt mich das mit Freude. Es ist auch immer wieder ein besonders feiner Moment, wenn ein Buchmanuskript fertig ist und nach einiger Zeit als fertiges Buch auf meinem Schreibtisch landet. Besonders in Erinnerung ist mir aber eine Situation geblieben, in der ich einer Gruppe von Führungskräften am Ende eines Seminars erstmals eine Affirmation mitgegeben habe. Es ist ein Satz, den ich von Pater Anselm Grün übernommen habe. Er lautet: „In meiner Einzigartigkeit, mit allem was ich bin und mit allem was ich tue, bin ich ein Segen für die Menschen“. Dieser Satz hat einige der TeilnehmerInnen sehr tief berührt, was sie mir dann im Anschluss gesagt haben. Dieser Moment hat mir eine neue Tür geöffnet, weil ich nie zuvor den Begriff des Segens im Kontext meiner Arbeit verwendet habe.

JW: Ein sehr inspirierender Satz. Vielen Dank dafür, dass Sie ihn hier mit uns teilen. Bisher habe ich nur selten davon gelesen, dass es zwei verschiedene Arten von Herangehensweisen an Ziele gibt. In Ihrem Buch sprechen Sie von High-Performance auf der einen Seite und einem Leben im Einklang mit den Kräften des Universums auf der anderen Seite. Wie kamen Sie auf diese Unterscheidung und Entdeckung?

Es geht im Leben um Orientierung als eines unserer Grundbedürfnisse. Es ist eine weit verbreitete Meinung, dass wir Orientierung am besten durch „smarte“ Ziele – also sehr konkrete, messbare Ziele – erreichen. Das stimmt in dieser Form aber nur für einen Teil der Menschen. Andere Menschen können mit konkreten Zielen gar nicht richtig umgehen. Für sie ist es viel hilfreicher, einfach einer attraktiven Zukunftsvision zu folgen und im Vertrauen an die Kräfte des Universums einen guten Weg einzuschlagen. Es ist eine Art emotionale Resonanz mit einem Lebensziel, immer in dem Wissen, sich dem Ziele anzunähern. Diese Unterscheidung verwende ich schon seit vielen Jahren. Das ist wohl aus meiner eigenen Erfahrungswelt getriggert, dass ich mit konkreten Zielen wenig anzufangen wusste, währenddessen eine Zielcollage in mir immer schon Energien wecken konnte. Wir können vereinfacht sagen, es gibt konvergent und divergent denkende Menschen. Konvergente DenkerInnen können mit konkreten Zielen und ToDo-Listen glücklich werden. Divergent veranlagte Menschen hingehen verzweifeln eher am Konkreten. Sie lieben die Vielfalt der Möglichkeiten und jede Einschränkung nimmt der Situation den Zauber.

Weiterlesen können Sie gerne direkt auf Lazy Literature!

Herzlichen Dank an Julia Weisenberger!

Heinz Peter Wallner

 

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.5 Sterne aus 2 Meinungen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestBuffer this pageEmail this to someone

Autor: Heinz Peter Wallner

Dr. Heinz Peter Wallner: Führungskräftetrainer, Management-Ratgeber, Buchautor und Vortragender mit 20 Jahren Erfahrung. Führungskräfte stehen heute vor ganz neuen Herausforderungen, die eine hoch komplexe, extrem dichte Arbeitswelt mit sich bringt. Viele sind an ihrer Belastungsgrenze angekommen und dennoch bleiben viele Probleme ungelöst. Das liegt daran, dass herkömmliche Führungs- und Managementkompetenzen nicht mehr ausreichen. Es braucht Kompetenzen für den Umgang mit hoher Komplexität. Das ist ein neues Terrain für Führungskräfte auf allen Ebenen des Managements. Wählen Sie aus meinen speziellen Trainingsangeboten in den Bereichen Leadership, Self Leadership und Persönlichkeitsentwicklung, Umgang mit Veränderung und hoher Komplexität (VUCA Welt), Leading Change, Entscheidungsfindung und neue emotional-intuitive Führungskompetenzen für agile Führungsformen aus. Gemeinsam stellen wir das passende Führungskräftetraining und ein erfahrenes Team zusammen. Das ganzheitliche und kreative Design wird Sie überraschen. Web: www.hpwallner.com Wallner und Schauer GmbH Hauptstraße 23/1/24 A-8301 Laßnitzhöhe Austria

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.