Home Blogartikel Über die Unfähigkeit, mit hoher Komplexität umzugehen – die gesellschaftliche Perspektive (2/5)

Über die Unfähigkeit, mit hoher Komplexität umzugehen – die gesellschaftliche Perspektive (2/5)

Home Blogartikel Über die Unfähigkeit, mit hoher Komplexität umzugehen – die gesellschaftliche Perspektive (2/5)

Über die Unfähigkeit, mit hoher Komplexität umzugehen – die gesellschaftliche Perspektive (2/5)

by Heinz Peter Wallner

Willkommen! Haben Sie Teil 1 schon gelesen? Beginnen Sie hier (Teil 1). Im zweiten Teil des Artikels betrachte ich das Thema Verwöhnung aus gesellschaftlicher Sicht.

Illustration: Dodo Kresse, www.summerhill.at

Illustration: Dodo Kresse, www.summerhill.at

Es gibt die gesellschaftliche Verwöhnungsmaschinerie

Aus meiner Sicht arbeitet die Verwöhnungsmaschinerie mit dem Nebel der Illusionen. Als Gesellschaft haben wir verloren, was Peter Sloterdijk die Savannenerrungenschaft genannt hat. Wir haben es ursprünglich gelernt, unser Leben so gestalten, dass wir gemütlich am Baum sitzen und alle Feinde aus der Ferne kommen sehen. Das ist intelligent und erhöht die Überlebenschancen. Wenn wir uns aber den Illusionen hingeben, dann zieht der Nebel auf, der uns den Weitblick nimmt. Dann kann sich das Ungemach nähern, und wir feiern weiter eine Baumparty. Nur deshalb, weil wir die Gefahr nicht sehen können, dürfen wir nicht glauben, sie sei nicht da. Genauso aber leben wir.

„Es ist die gefährlichste aller Illusionen, zu glauben, 
dass es immer so weiter gehen könnte.“

Das führt uns zur Annahme, dass wir „in unserer Raumstation Europa“ die fatalen Nebenwirkungen unseres Handelns ausgrenzen und ignorieren könnten. Der Dreck, der unsere Raumstation verlässt, der muss aber von irgendjemandem aufgenommen werden. Wir haben als Gesellschaft den Ausstieg aus der globalen, universellen Verbundenheit betrieben und damit jede Verantwortlichkeit für unser Handeln abgeschoben. Wir haben den Kontakt zu „Houston“ verloren und beginnen erst langsam zu entdecken, dass wir ein Problem haben.

Verwöhnung ist ein Seinszustand in unserer Raumstation

Verwöhnung ist ein gesellschaftliches und kein primär individuelles Problem. Sicher werden die Verwöhnungstendenzen dann individuell ausgelebt. Manche Menschen verstärken diese Tendenz und ergeben sich dem Opferdasein, andere kämpfen dagegen erfolgreich an. Der individuelle Irrtum ist dabei folgender: Wir nehmen die Aussage „Für Dich ist gesorgt“ etwas zu ernst. Was im Zustand einer universellen Verbundenheit und spirituellen Gelassenheit ein guter Zugang zur Welt ist, wirkt sich auf unserer Raumstation eher negativ aus. Die Interpretation ist dann: „Für mich muss gesorgt werden“ (mit dem Appendix: „und alle anderen müssen Opfer bringen, ausgeschlossen bin nur ich selbst“). Das ist ein überzogener Anspruch, der aber in der Raumstation auf Verständnis stößt. Die Nebenwirkungen sind auch hier kaum sichtbar, sie „verstecken“ sich nämlich zu ebener Erde.

Hier geht es in Kürze zum dritten Teil: TEIL 3

Herzlich,

Heinz Peter Wallner

 

Anmerkungen:

Um in die neue Welt der agilen Führung schnell einzutauchen, empfiehlt sich das Buch: Coopers Welt – Leadership für eine neue Zeit, Buchwebsite: Coopers Welt – diese leicht lesbare, sehr unterhaltsame Business-Story beschreibt, was sich in vielen Unternehmen heute abspielt. Begleiten Sie Cooper im Arbeitsalltag einer Welt in Transformation! (Eco-Premium Print oder eBook)

Eine Variante des Artikels ist in: managerSeminare 222, August 2016, Seite 16 – 17, im Speakers Corner erschienen. Für Leser der ManagerSeminare geht es hier zum Artikel:  http://bit.ly/2bfG7AB

Hier geht es zu Amazon:

Eine Präsentation zur Vertiefung:

 

Dr. Heinz Peter Wallner Learning to change! Dem Wandel begegnen, Komplexität meistern, auf höhere Ebenen kommen! Führungskräftetrainer, Organisationsentwickler, Buchautor, Vortragender, mit 20 Jahren Berufserfahrung. Leadership, Self -Leadership und Persönlichkeitsentwicklung, Umgang mit Veränderung und hoher Komplexität (VUCA Welt), Leading Change, Entscheidungsfindung und neue emotional-intuitive Führungskompetenzen für agile Führungsformen. Das ganzheitliche und kreative Design wird Sie überraschen. Web: www.hpwallner.com Büro: Schönborngasse 4/5, 1080 Wien, Österreich Mobil: +43-664-8277375 Office: +43-664-8277376 Mail: wallner [at] trainthe8.com Office: office [at] trainthe8.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.