Home Blogartikel Eifriges Geldverdienen und der Kuss der Muse

Eifriges Geldverdienen und der Kuss der Muse

Home Blogartikel Eifriges Geldverdienen und der Kuss der Muse

Eifriges Geldverdienen und der Kuss der Muse

by Heinz Peter Wallner

Wenn nachts der große Salamander auf die Berge steigt, lauschen die Wassergeister und in den Häusern erwachen die Menschen (train the eight®)

Madame Di Men Sion - train the eight (Dodo Kresse)

Madame Di Men Sion – train the eight® (Dodo Kresse)

Die persönliche Entwicklung – die ganzheitliche Weiterbildung – ist seit jeher ein Anliegen der Menschen. Die Exerzitien, der Wunsch Meisterschaft zu erlangen und zu etwas Höherem zu streben, sind Ausdrucksweisen des übenden Menschen. „Vor Allem und zuerst die Werke! Das heisst Übung, Übung, Übung! Der dazugehörige Glaube wird sich schon einstellen – dessen seid versichert!“, das lesen wir in Friedrich Nietzsches Morgenröte.  Das Training als Lebensgrundlage gilt nicht nur für Musiker, Maler, Seiltänzer, Balletttänzerinnen und Chirurgen, sondern in gleicher Weise für Handwerker, Radiosprecher, Journalisten, Manager, Führungskräfte und für alle Menschen, die mitten im Leben stehen.

Heute sind Menschen stärker denn je auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, weil sich diese Frage von der persönlichen Entwicklung nicht trennen lässt und die Welt von uns immer mehr abverlangt. In der westlichen Kultur müssen wir für die meisterliche Sinnsuche viel unter einen Hut bekommen. Wir können uns nicht dem Sein – der Suche nach dem Sinn im Augenblick – alleine hingeben, weil unsere Gesellschaft von uns Leistung und ständiges Werden abverlangt. Eine ganzheitliche Entwicklung muss genau diese Spannungen zwischen Sein und Werden, zwischen Leistung und Glück, zwischen eifrigem Geldverdienen und dem Kuss der Muse und letztlich zwischen Zukunft und dem Augenblick erkennen und für die eigene Weiterentwicklung als Energie nutzen. Das Potenzial liegt aus meiner Sicht also nicht in der Entscheidung für den einen oder den anderen Weg, es breitet sich nur dann vor uns wie ein offenes Buch aus, wenn wir die Pole erkennen, wahrnehmen und deren innewohnende Energie transformieren.

Diese Spannung verstehe ich als aporetische Spannung, womit ich mich schon in anderen Artikeln beschäftigt habe. Es gilt also: es sind zwei Positionen zu erkennen, die beide für sich wahr sind und deren Spannung nur mit voneinander abhängigen Lösungen abgebaut werden kann (vertiefende Artikel über Pole und Aporien finde Sie hier:  1, 2, 3).

Um den ganzheitlichen Entwicklungsprozess des Menschen abzubilden, verwende ich die liegende Acht als Grundsymbol. Mit diesem Symbol lassen sich durch die zwei Brennpunkte der liegenden Acht die zwei gegensätzlichen Pole darstellen, die von der Acht umfasst und somit symbolisch integriert werden (siehe dazu die Abbildungen 12).

Entwicklung und der Sinn des Lebens eröffnen sich dem Menschen in einem Prozess durch vier Phasen im Geist-Herz-Bewegung-Form-Zyklus entlang der liegenden Acht (train the eight®). Diese Phasen beschreiben wir mit „Neues Denken, neue Haltung, neues Tun und neue Erkenntnis“ (siehe das LILA Management Prinzip bzw. „train the eight®“).

 

Selbstmanagement mit train the eight - hpwallner

Selbstmanagement mit train the eight – hpwallner

Ich empfehle Ihnen, sich folgende Fragen zu stellen:

GEIST:
Lebenswunsch: Wie möchte ich leben? Welches Leben ist für mich lebenswert? Was ist meine Berufung, meine Vision, was sind meine Ziele?

HERZ:
Lebenshaltung: Bin ich bereit für die Umsetzung? Verändert sich dadurch mein Leben radikal zum Guten? Macht es mich glücklich?

BEWEGUNG:
Lebensaufgaben: Was will ich tun, was nicht mehr? Welches Tun bringt mich weiter? Was macht mir Spaß und was tut mir und anderen wirklich gut?

FORM:
Lebenserkenntnis: Bin ich auf dem richtigen Weg? Wird meine Lebensfreude größer? Bin ich ganz bei mir, im Augenblick, im Glück? Wirke ich positiv für die Welt?

Und die wichtigste Aussage noch zum Abschluss: Werde zum Lebenskünstler durch Übung und die gute Wiederholung!


Viel Vergnügen beim Üben, herzlich,

Ihr Heinz Peter Wallner


Weitere Artikel über „train the eight®“ auf meinem Blog – Heinz Peter Wallner.

Ein guter Blog ebenso zu Fragen der persönlichen Entwicklung und des Glücks  von Wolff Horbach

Dr. Heinz Peter Wallner Learning to change! Dem Wandel begegnen, Komplexität meistern, auf höhere Ebenen kommen! Führungskräftetrainer, Organisationsentwickler, Buchautor, Vortragender, mit 20 Jahren Berufserfahrung. Leadership, Self -Leadership und Persönlichkeitsentwicklung, Umgang mit Veränderung und hoher Komplexität (VUCA Welt), Leading Change, Entscheidungsfindung und neue emotional-intuitive Führungskompetenzen für agile Führungsformen. Das ganzheitliche und kreative Design wird Sie überraschen. Web: www.hpwallner.com Büro: Schönborngasse 4/5, 1080 Wien, Österreich Mobil: +43-664-8277375 Office: +43-664-8277376 Mail: wallner [at] trainthe8.com Office: office [at] trainthe8.com

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.