Permalink

1

Corporate Sustainability braucht SMARTE Strategien und SMARTE Führungskräfte

„It is my conviction that sustainable business is smart business. It gives us an opportunity to create value while helping to make a better world.“ (François-Henri Pinault). Mit dieser Aussage hat es der Milliardär Pinault vom Modekonzern Kehring, auf den Punkt gebracht. Wir müssen es in Zukunft besser schaffen, wirtschaftliche Werte zu schaffen und gleichzeitig einen merkbar positiven Beitrag für eine bessere Welt, für eine zufriedenere Gesellschaft zu leisten.

train the eight - neues Denken

 

Denken Sie vielleicht, das sei ein Widerspruch? Sicher, nicht jedes Business erfüllt diese Anforderung. Deshalb ist die Diskussion um die Nachhaltigkeit so wichtig. Die Aussage von Pinault deckt sich mit dem Grundverständnis eines jeden Geschäftes. Am Anfang steht immer die Frage, welchen Nutzen das Geschäft für eine Zielgruppe bringt. Und wer einen Nutzen schafft, der schafft letztlich auch Werte. Es steht dabei nirgendwo geschrieben, dass wir Nutzen für die eine Zielgruppe immer nur auf Kosten von anderen Zielgruppen oder der Natur erzielen können. Das passiert, wenn uns die Ideen ausgehen und wir entweder unnötige Produkte erzeugen oder einfach rein egogetriebene Motive verfolgen. Unsere Welt aber ist voller Optionen, voller smarter Ideen und voller Menschen, die Leistungen bedürfen. SMARTes Business ist also keine Hexerei, sondern ein intelligenter Zugang zur Welt und zur Wirtschaft. Es braucht nur die Entscheidung dazu.

SMARTE Strategien

Die klassische Strategiearbeit der letzten Jahrzehnte hat viele Weltmarktführer hervorgebracht und die westliche Wirtschaft erfolgreich gemacht. Das ist die gute Seite. Es ist aber auch dieser Zugang zur Strategie, der den Blickwinkel verengt und viele Unternehmen in die Irre geführt hat. Die Hauptprobleme sind ein viel zu starker Fokus auf den Wettbewerb und die verengte, weil nicht ganzheitliche Perspektive in Analyse und Optionenfindung. Wer sich nur damit beschäftigt, den Wettbewerb auszustechen und den Blick auf die eigene Zielgruppe beschränkt, der kann leicht mitten im „Struggel for life“ erwachen. Das kann durchaus auch zu finanziellen Erfolgen führen, aber es gefährdet das große Ganze und letztlich immer auch den eigenen Erfolg. Es sind zunächst zwei einfache Ansatzpunkte, die unsere Strategiearbeit wieder auf Nachhaltigkeit ausrichten. Der erste heißt: Kooperation. Gewinner bekämpfen nichts, sie bauen auf Kooperationen. Mitunter ist es längst wissenschaftlich erwiesen, dass Kooperation das dritte Element in der Evolution, neben Mutation und Selektion darstellt. Der zweite heißt: ganzheitliche Perspektive, und wirft die tiefgehende Frage auf: Warum gibt es unser Business? Welchen Beitrag leisten wir für die zukunftsfähige Entwicklung der Welt? Warum können sich die Welt, die Gesellschaft, die Wirtschaft glücklich schätzen, dass es uns gibt? Wer diese beiden Punkte beachtet, arbeitet im Sinne einer positiven Nachhaltigkeit. Es gibt heute so unglaublich viele Ansatzpunkte, einen positiven Beitrag zu leisten, dass es kein anderes Geschäft geben muss. Wer das nicht erkennt, hat nicht intensiv genug nachgedacht.

SMARTE Führung

Jedes Business ist nur so smart wie seine Führung. Wo intelligente und ganzheitlich denkende Menschen an der Spitze stehen, dort wird smartes Business gemacht und Nachhaltigkeit zur Selbstverständlichkeit. Menschen, die in mechanistischen Denkgewohnheiten und alten Paradigmen gefangen sind und die trotzdem hohe Führungspositionen erlangt haben, agieren mit dem berühmten „Brett vor dem Kopf“. Es fehlt ihnen das Gefühl für ganzheitliche Zusammenhänge. Sie agieren an den zentralen Bedürfnissen der Menschen vorbei und interessieren sich hauptsächlich für den eigenen Bonus.

SMARTE Führungskräfte aber gibt es immer mehr. Sie denken ganzheitlich, sie fördern Lebendigkeit im Unternehmen, behandeln Menschen als Menschen, können mit hoher Komplexität umgehen und sehen im Prinzip Corporate Sustainability die größte Erfolgschance. Das ist eine gute Nachricht.

herzlich,

Ihr Heinz Peter Wallner

 

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 3 Meinungen

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestBuffer this pageEmail this to someone

Autor: Heinz Peter Wallner

Dr. Heinz Peter Wallner: Führungskräftetrainer, Management-Ratgeber, Buchautor und Vortragender mit 20 Jahren Erfahrung. Führungskräfte stehen heute vor ganz neuen Herausforderungen, die eine hoch komplexe, extrem dichte Arbeitswelt mit sich bringt. Viele sind an ihrer Belastungsgrenze angekommen und dennoch bleiben viele Probleme ungelöst. Das liegt daran, dass herkömmliche Führungs- und Managementkompetenzen nicht mehr ausreichen. Es braucht Kompetenzen für den Umgang mit hoher Komplexität. Das ist ein neues Terrain für Führungskräfte auf allen Ebenen des Managements. Wählen Sie aus meinen speziellen Trainingsangeboten in den Bereichen Leadership, Self Leadership und Persönlichkeitsentwicklung, Umgang mit Veränderung und hoher Komplexität (VUCA Welt), Leading Change, Entscheidungsfindung und neue emotional-intuitive Führungskompetenzen für agile Führungsformen aus. Gemeinsam stellen wir das passende Führungskräftetraining und ein erfahrenes Team zusammen. Das ganzheitliche und kreative Design wird Sie überraschen. Web: www.hpwallner.com Wallner und Schauer GmbH Hauptstraße 23/1/24 A-8301 Laßnitzhöhe Austria

1 Kommentar

  1. Pingback: Corporate Sustainability braucht SMARTE Strateg...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.